Hochzeitsdetails

Hochzeitsdetails

Moin, willkommen zum letzten Teil der Wir sind verlobt, was jetzt reihe. Bis hier hin habt ihr es geschafft. Eure Hochzeit steht und es kann nichts mehr schiefgehen. In diesem Blog geht es nur um die Hochzeitsdetails, die noch zu planen sind, bevor es endlich losgehen kann. Bevor wir über Sitzordnung und Eheversprechen reden, gibt es ein paar dinge die wir vorher einmal ansprechen sollten.

Ich habe ja in Teil 3 – Dienstleister bereits viel über Kommunikation mit den einzelnen Dienstleistern gesprochen, aber ich dachte mir ich spreche es auch noch einmal hier an. Teilt euren Dienstleistern immer den finalen Ablaufplan 1 Monat vor eurer Hochzeit noch einmal mit. Besprecht eure Wünsche, Vorstellungen und auch eure Sorgen. Professionelle Hochzeitsdienstleister wissen meist wie man Probleme aus der Welt schaffen kann bevor sie entstehen. Hey, das ist ja der Grund, wieso ich hier gerade schreibe.

Kauft eure letzten Dekorelemente. Je nachdem wie gut ihr mit eurem Budget umgangen seid, habt ihr vielleicht noch die Möglichkeiten für kleine Besonderheiten. Ich habe euch hier einmal Liste von Hochzeitsdetails geschrieben, die ich häufig sehe:

  • Sofortbildkameras (Einweg Filmkameras natürlich auch aber bedenkt immer die Entwicklung, der filme)
  • Lichterketten
  • Fackeln
  • Gästebuch
  • Gastgeschenke
  • Feuerwerk
  • Wunderkerzen
  • Konfetti
  • Seifenblasen
  • Gläser
  • Schriftzüge

Bei vielen nicht das beliebteste Thema der Hochzeitsdetails aber besprecht einen Ehevertrag. Oftmals kommt hier von beiden Seiten ein klares Nein das brauchen wir nicht. So war es bei uns auch. Wenigstens das Thema einmal angesprochen zu haben ist aber wichtig.

So, das sind die einfachen Hochzeitsdetails. Jetzt noch ein paar brocken und dann lasse ich euch feiern.

Wo setze ich meine Verwandtschaft hin?

Die Sitzordnung ist unter den Hochzeitsdetails nicht unbedingt die Lieblingsaufgabe der Brautpaare. Die erste Frage, die man sich häufig stellt, ist: Brauchen wir eine Sitzordnung? Ich würde euch generell bei jeder Hochzeit mit 20 oder mehr Gästen dazu raten. Wieso verbringt ihr an dieser Stelle nicht einen entspannten Abend mit euren Trauzeugen und plant die Sitzordnung gemeinsam?

Bonus Tipp: Behalte die Sitzordnung für euch. Auch vor eurer Familie. Es gibt immer jemanden, der extra Wünsche hat und für die 1 Stunde Essen ist es, das meist nicht wert. Ihr könnt es fast nie allen recht machen.

Bei den Hochzeitsdetails heißt es grundsätzlich immer, früh Gedanken machen und spät festlegen. Ich rate dazu die genaue Sitzordnung frühstens 1 Monat vor der Hochzeit festzulegen damit ihr genau Bescheid wisst, wer zugesagt hat und wer jemanden mitbringt.

Hochzeitsdetails Sitzordnung

Der Brauttisch

Zuallererst einmal der traditionelle Aufbau. Das Brautpaar in der Mitte, die Braut rechts vom Bräutigam. Neben der Braut sitzt der Vater des Bräutigams, daneben seine Ehefrau. Neben dem Bräutigam sitzt die Brautmutter daneben ihr Ehemann. Ganz ehrlich sehe ich die traditionelle Variante so gut wie nie also macht euch da keine Sorgen. Immer öfter sehe ich die Trauzeugen gemeinsam an einen Tisch mit dem Brautpaar sitzen. Die Eltern und Großeltern sind natürlich auch gerne gesehen.

Die Sitzordnung ist unter den Hochzeitsdetails immer das Problemkind. Ich bin fest davon überzeugt das viele Brautpaare mehr Zeit in die Sitzordnung investieren als nötig denn auch hier könnt ihr es nicht jedem recht machen. Ihr esst wahrscheinlich 1 Stunde und anschließend sitzen meist alle wie sie wollen oder sind auf der Tanzfläche.

Wer sollte zusammen sitzen

Ich empfehle nach Familienzugehörigkeit und Freundeskreise zu sortieren und anschließend nach Interessen, Wohnort und Familienstatus einzuteilen. Kindertische sind auch sehr beliebt. Das solltet ihr aber vorher mit den Eltern besprechen. Auch Single Tische seh ich immer öfter. Diese brauchen immer eine lange Zeit bis dort Stimmung entsteht.

Ich rate euch dazu nicht zu viel zu experimentieren, um die Stimmung nicht zu gefährden.

Wie findet man seinen Platz?

Eine gute Möglichkeit hierzu sind Sitzpläne in Zusammenhang mit Tischnummern. Bei kleinen Hochzeiten reichen auch oft Namensschilder.

Unterkünfte

Auch die Planung der Unterkünfte gehört mit zu den Hochzeitsdetails. Gerade für die Gäste die von weiter weg anreisen kann es nützlich sein eine Liste vorzubereiten mit Hotels, Gaststätten und anderen Möglichkeiten damit sie einen Ort zum Übernachten haben. Für die von euch die ihre Hochzeit in einem Hotel feiern, erübrigt sich natürlich die Suche nach eventuellen Unterkünften für eure Gäste. Ihr solltet aber beim Hotel anfragen, ob es gegebenenfalls für Hochzeitsgesellschaften Rabatte gibt.

Fahrservice

Ein weiterer Punkt, den ihr vorbereiten könnt ist, Taxis oder Shuttleservice für eure Gäste bereitzustellen. Hier reicht es oftmals auch schon aus einfach eine Tafel vorzubereiten mit den Telefonnummern einzelner Taxi unternehmen.

Eheversprechen und Reden

Eines der vielen Hochzeitsdetails aus den USA, die in Deutschland immer mehr zu sehen sind, sind die Eheversprechen. Aber es ist gar nicht so einfach seinen Partner genau das zu sagen, was man sagen möchte. Wir sollten uns also vorbereiten und wie wir das genau machen besprechen wir jetzt.

Zuallererst nehmt ihr euch am besten ausreichend Zeit euer Eheversprechen zu schreiben. Das ist definitiv keine Aufgabe für 2 Tage vor der Hochzeit. Als Nächstes stellt ihr euch am besten selbst einmal ein paar Fragen zu eurem Partner. Ich habe da eine Liste für euch vorbereitet.

  • Was macht euch aus?
  • Wofür seid ihr Dankbar?
  • Welche „Macken“ liebt ihr besonders?
  • Wo liegen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede?
  • Wie ergänzt ihr euch?
  • Worin liegt eure Zukunft?
  • Worauf freust du dich in der Ehe am meisten?

Mit diesen Fragen habt ihr schon einmal ein Gerüst aus den Dingen, die ihr euren Partner sagen wollt. Als Nächstes möchte ich euch an Herz legen euch kurzzuhalten. Einmal in Fahrt gekommen kann es manchmal schwer sein wieder aufzuhören. Auch der Anfang kann schwer sein. Aber auch hier ist es einfacher es Kurz und klassisch zu halten. „…hiermit verspreche ich dir…“.

Es ist auch total in Ordnung, wenn ihr euer Eheversprechen nicht frei vortragen könnt. Ihr werdet nervös genug sein. Schreibt es auf und wenn die Stimme zittert und die tränen fließen dann ist das total in Ordnung. Für die unter euch die sich nicht kurz halten möchten und ihren Partner eine Freude bereiten wollen kann man auch eine lange Fassung auf Papier bringen und dieses den Partner am morgen der Hochzeit zukommen lassen.

Hochzeitsrede

Ein weiteres Hochzeitsdetail, welches gut geplant sein sollte, ist die Hochzeitsrede. Der Bräutigam, Trauzeugen und der Brautvater halten in der Regel eine Rede. Eine gute Rede zu schreiben, braucht Zeit und Geduld. Ich gebe euch hier einen Roten faden, der euch helfen wird, die Ideale Rede zu schreiben.

Glückwünsche der Trauzeugin

Begrüßung: Hier reicht meist ein kurzes Hallo. Liebe Gäste, Liebe Hochzeitsgäste, was auch immer für euch passender klingt. Ihr könnt hier auch einzelne Menschen, die euch etwas bedeuten, mit Namen ansprechen. Auch die Dienstleister, DJ, Fotograf und die Servicekräfte einmal herzlich zu begrüßen wird gerne gesehen. Die Trauzeugen sollten sich an der Stelle ein wenig genauer Vorstellen und wie sich fühlen, an der Seite des Brautpaares zu stehen.

Einleitung: Hier wird häufig ein passendes Zitat gewählt welches euch, euren Tag oder eure Gefühlslage beschreibt. Auch ein guter Witz kann an dieser Stelle die Aufmerksamkeit auf euch ziehen. Eine Anekdote aus euren Leben ist ein guter persönlicher Start in die Rede.

Hauptteil: Sprecht eure Gäste, oder in dem Fall der Trauzeugen und Brautvater rede das Brautpaar, direkt an. Erzählt etwas Persönliches. Momente, die euch zusammengeschweißt haben und die euch verbinden. Redet über gemeinsame Hobbys und über die Eigenheiten des anderen. Natürlich solltet ihr euch bei den peinlichen Geschichten ein wenig zurückhalten. Erzählt etwas Romantisches und witziges.

Schluss: Fasst euch noch einmal kurz zusammen und bedankt euch herzlich bei all den Gästen. Ein gemeinsamer Toast verbindet die Gesellschaft und lässt alle Gäste das Glas heben.

Für die von euch die einfach keine Übung im Schreiben von langen Texten haben kann ich auch empfehlen sich mit jemanden aus der Hochzeitsbranche zusammenzusetzen, der da ein Talent hierfür hat. Trauredner helfen hier sicher gerne aus.

Als Nächstes heißt es üben. Am besten vor dem Spiegel. Das ist beim ersten Mal ein wenig komisch, aber ihr werdet so sehr schnell sicher und frei sprechen können. Ich habe noch ein paar Tipps für euch damit die Rede einen Höhepunkt auf eurer Hochzeitsfeier wird.

  • Ich würde euch abraten euch Mut anzutrinken. Das klingt immer nach einer guten Idee aber, glaubt mir das ist es nicht.
  • Schreibt euch die Rede ruhig auf. Das ist kein Schulreferat und es gibt keine Noten. Eine lange rede frei vorzutragen, ist sehr schwierig.
  • Redet nicht zu schnell. Macht Pausen und bleibt ruhig. Auch zwischendurch ein Schluck Wasser zu trinken ist nicht verkehrt, um die Nerven zu beruhigen.
  • Habt ihr euch versprochen oder habt ihr einen Text Hänger, ist das kein Problem. Jeder Gast wird verstehen das ihr kein professioneller Hochzeitsredner seid und es euch verzeihen.
  • Wenn ihr hört, das leise geredet wird, liegt das meist nicht daran der ihr nichts Interessantes sagt, sondern eher das man euch nicht gut hören kann. Redet ein wenig deutlicher und langsamer.
  • Wenn das Publikum lacht, macht eine pause. Auch, wenn diese Pause unerwartet für euch eintritt, ist sie wichtig, um den Publikum Zeit zu geben euch wieder zuzuhören.

2 Wochen vor der Trauung

2 Wochen vor der Hochzeit gibt es noch ein paar Hochzeitsdetails, um die ihr euch kümmern solltet. Auch hier habe ich euch eine kleine Checkliste vorbereitet, keine Sorge mit der Planung seid ihr durch:

  • Traubenzucker für die Nerven
  • Taschentücher für euch und eure Gäste
  • Schmerztabletten (ich habe immer Kopfschmerzen, wenn ich nicht genug schlaf bekomme)
  • Schminke für den Notfall
  • Haarklammern
  • Blasenpflaster
  • Regenschirm
  • Liste mit den Telefonnummer eurer Dienstleister

2 Tage noch

Ich schreibe hier bewusst 2 Tage vorher, weil ich finde das der Tag vor der Hochzeit mit nichts verplant werden sollte. 2 Tage vorher müsst ihr nur noch einmal durch alle Taschen gehen und kontrollieren, dass ihr alles eingepackt habt. Ausweise dabei? Hemden gebügelt? Dann lass euch jetzt den letzten Tag vor eurer Hochzeit genießen.

OK, einen letzten Hochzeitsdetails-Tipp habe ich für euch. Sagt euren Trauzeugen das sie immer etwas zu trinken für euch griff bereit haben sollen. Brautpaare neigen meiner Erfahrung nach dazu, etwas wenig zu trinken. Die Nerven, Stress und man ist ziemlich abgelenkt. Da vergisst man schon mal ein Glas Wasser zu trinken.

Herzlichen Glückwunsch

Und damit sind wir am Ende meines Hochzeitsratgebers zum Thema Hochzeitsdetails. Ich wünsche euch alle gute für eure Hochzeit.

Habt ihr an dieser Stelle fragen oder braucht ihr noch mehr Planungshilfe. Ich bin immer zu erreichen unter Info@rlfotografie.de

Folgt mir auf Instagram und Facebook für Updates zu weiteren Projekten.

Hier geht es zurück zu Teil 1.

Hier geht es zurück zu Teil 2. Hochzeitsplanung.

Hier geht es zurück zu Teil 3. Dienstleister und Tagesplanung.

Hier geht es zurück zu Teil 4. Hochzeitoutfits.